Kein positiver Jahresabschluss für die U23. Mit 1:3 (1:1) verlor die Elf von Bartosch Gaul gegen  Kickers Offenbach. Vor 1.098 Zuschauern im Bruchwegstadion gingen die Offenbacher gingen in der ersten Hälfte durch einen verwandelten Handelfmeter in Führung (44.), doch nur eine Minute später glich Karl-Heinz Lappe zum 1:1-Halbzeitstand aus. In Hälfte zwei traf dann der OFC noch zweimal durch Benjamin Kirchhoff (48.) und Luka Garic (84.). Die Gaul-Elf konnte sich erneut nicht für ein gutes Spiel belohnen und überwintert nach der Niederlage mit 18 Punkten auf dem 14. Tabellenplatz der Regionalliga Südwest.  

In die ersten 15 Minuten starteten die im Vergleich zur Vorwoche auf zwei Positionen veränderten Mainzer - Profikader-Leihgabe Gaetan Bussmann verteidigte links hinten für Lars Oeßwein und Charmaine Häusl rückte nach Gelb-Rot-Sperre für Vitus Scheithauer in das Zentrum - verhalten und lauerten in zwei Viererketten auf Fehler der Offenbacher. Die Gastgeber kamen so zu einigen Ballgewinnen, verpassten aber oftmals den richtigen zeitpunkt für das Abspiel oder passten zu ungenau. Offenbach wirkte bei eigenem Ballbesitz sicherer und versuchte meist über die linke Seite durchzubrechen. Die 05er standen gut, brachten sich aber mit kleinen Ballverlusten immer wieder unnötig in Schwierigkeiten. Über gute Präsenz in den Zweikämpfen konnte die Abwehr aber immer wieder Fehler ausbügeln.

Aus dem Nichts das erste Gegentor

Mit der Zeit kamen die Mainzer in längere Ballbesitzphasen, ohne aber den richtigen Zug zum Tor zu entwickeln. So versandeten einige gute Ansätze. Offenbach war offensiv weitestgehend ungefährlich und kam praktisch nur durch Abstimmungsfehler der Mainzer zu Chancen. Die beste Möglichkeit hatte der OFC nach einer Ecke, doch Finn Dahmen reagierte stark bei einem Kopfball auf das kurze Eck. Als beide Mannschaften dann schon fast in der Pause waren wurde es nochmal turbulent. Nach einem Einwurf der Gäste sprang der Ball Bussmann an die Hand, sodass Schiedsrichter Timo Klein nach kurzem Zögern auf Elfmeter entschied. Serkan Firat trat an und überwand Dahmen mit einem platzierten Schuss ins rechte obere Eck zum 1:0.

Die 05er reagierten postwendend. Einen zu lang geratenen Ball an die Grundlinie erkämpfte Jannik Mause mit entschlossenem Einsatz, drang anschließend in den Sechzehner ein und legte den Ball in den Rückraum zu Karl Heinz Lappe, der den Ball zum Ausgleich unter die Latte setzte.

Zweiter Rückschlag nach der Pause

Die zweite Halbzeit startete mit engagierten Offenbachern, die nach einem Eckball den erneuten Führungstreffer erzielen konnten. Eine Ecke von der linken Seite segelte in den Strafraum, wo Benjamin Kirchhoff nicht am Kopfball gehindert werden konnte. Die Mainzer kamen aber auch nach diesem Rückschlag wieder zurück ins Spiel, gewannen viele Zweikämpfe und blieben präsent. Allerdings fehlte auch nach knapp einer Stunde der entscheidende Zug zum Tor, sodass Chancen weiter ausblieben. Einzig ein Solo-Lauf von Mause sorgte für Gefahr, doch der Linkschuss des Flügelspielers landete in den Armen des OFC-Torwarts.

Mainz blieb die spielbestimmende Mannschaft und setzte Offenbach hinten fest, ohne aber zwingend in Richtung Tor zu werden. Einige Ballverluste der Mainzer versuchten die Gäste zwar für sich zu nutzen aber die 05er setzten immer wieder nach und ließen Offenbach nicht in Überzahlsituationen kommen. In der 84. Minute schlugen die Gäste dann aber doch zu. Einen Umschaltmoment bekamen die Mainzer zwar eigentlich gestellt, doch ein Ausrutscher von Jayson Breitenbach ermöglichte Garic den freien Abschluss zum 3:1 ins kurze Eck. Mainz versuchte alles, wurde aber gegen Ende ausgekontert und konnte sich bei Dahmen bedanken, der noch zweimal stark parierte.

1. FSV Mainz 05 U23 – Kickers Offenbach 1:3 (1:1)

Aufstellung: Dahmen – Grau, Gürleyen, Breitenbach, Bussmann – Häusl, Demirbas (83. Lihsek), Petermann (59. Bell Bell) – Kinsombi (77. Kölle), Mause, Lappe

Tore: 0:1 Firat (44.HE), 1:1 Lappe (45.), 1:2 Kirchhoff (48.), 1:3 Garic (83.)

Zuschauer: 1098

Stimmen zum Spiel

Bartosch Gaul (1. FSV Mainz 05 U23):

"Die erste Halbzeit war passend zur Jahreszeit. Wir haben in der Vorwärtsbewegung zu viele Geschenke verteilt. Auf der anderen Seite hatten wir drei, vier gute Umschaltaktionen, die wir gegen eine Mannschaft wie Offenbach einfach nutzen müssen, aber schlecht ausgespielt haben. Nach dem Führungstreffer für Offenbach war es gut für die Moral der Jungs, direkt den Ausgleich zu machen. Damit hatten wir eigentlich den psychologischen Vorteil für die zweite Halbzeit.

Für die zweiten 45 Minuten hatten wir uns dementsprechend viel vorgenommen, kriegen aber erneut nach einer Standardsituation den zweiten Treffer. Es wurde nach diesem erneuten Nackenschlag natürlich schwieriger für uns, wir haben den Ball dann auch zu langsam zirkulieren lassen und zu oft den Weg durch das Zentrum gesucht. Die Offenbacher haben dann beim dritten Tor einen Umschaltmoment eiskalt ausgespielt, so wie wir es in der ersten Hälfte hätten tun müssen. Das Ergebnis geht in der Höhe in Ordnung. Wir müssen jetzt einfach den nächsten Entwicklungsschritt machen, zum einen die individuellen Fehler abstellen und nach vorne unser Spiel auf mehrere Schultern verteilen."
 

Daniel Steuernagel (Kickers Offenbach):

"Für uns war das heute ein guter Jahresabschluss. Wir sind nicht gut in die Saison gekommen, im Verlauf der Runde wurden wir immer besser. Es freut mich heute auch für unsere Fans, die uns wieder gigantisch unterstützt haben.Wir haben heute ein gutes Spiel gemacht und in der ersten Halbzeit fast alles richtig gemacht. Wir haben gut nach vorne gespielt, hatten ein paar gute Balleroberungen. Wir sind dann in Führung gegangen und haben danach leider durch einen kleinen Fehler von uns den Ausgleich kassiert. In der zweiten Hälfte haben wir dort weitergemacht, wo wir in Halbzeit eins aufgehört haben. Die Mannschaft hat sehr gut verteidigt, die Räume eng gemacht und nach unserem Führungstreffer das Spiel dann mit dem 3:1 entschieden. Ich denke, dass es unter dem Strich ein verdienter Sieg für uns war."

Mannschaftsfoto Saison 2018/2019

DAS U23-TEAM DER SAISON 2018/2019

 

Hintere Reihe (v. l. n. r.): Drößler (Videoanalyse), Körner (Zeugwart), Bieser (Physiotherapeut), Grau, Fedl, Akoto, Häusl, Wimmer, Kinsombi, Nowak (Mannschaftsarzt), Wollstädter (Mannschaftsarzt), Hechelmann (Sportliche Assistenz Vorstand Sport)

 

Mittlere Reihe (v. l. n. r.): Gaul (Chef-Trainer), Demirtas (Co-Trainer), Angerer (Athletik-Trainer), Scheithauer, Kölle, Gürleyen, Breitenbach, Makoumbou, Mause, Hanner-Lopez, Visoka, Aumüller (Team-Manager), Mayer (Spielleiter)

 

Vordere Reihe (v. l. n. r.): Petermann, Oeßwein, Lihsek, Tyrala, Demirbas, Manthe, Dahmen, Bauer, Cvijetkovic, Lappe, Parker, Bell Bell, Loechelt

Letzte 10 Spiele