Gaul hatte sein Team im Vergleich zur Heimniederlage gegen den FC Astoria Walldorf auf drei Positionen umgestellt. Für Florian Müller, Corey Anton und Jonathan Burkardt standen Marius Liesegang, Florian Bohnert und Lucas Hermes von Beginn an auf dem Feld im Dietmar-Hopp-Stadion.

Die 05ER starteten temporeich in die Partie und nutzten ihre ersten Möglichkeiten effektiv. Nach einem Ballgewinn von Florian Bohnert ging Brandstetter tief und nutzte den Pass zum Führungstreffer (6.). "Das war auch der Plan. Wir wollten das Hoffenheimer Spiel in den ersten Minuten zustellen, sie direkt vorne attackieren und Ballverluste provozieren." Auch der zweite Treffer der höchsten Ausbildungsmannschaft fiel nach einer Umschaltaktion. Brandstetter scheiterte zunächst noch an Luca Philipp im Hoffenheimer Tor, doch Rekdal verwandelte den Abpraller. Nur zwei Minuten später war Brandstetter dann erneut zur Stelle. Hermes machte einen Einwurf fest und legte quer auf den Top-Torschützen der 05ER, der den Ball im Tor zur 3:0-Führung nach 13 Minuten unterbringen konnte.

"Danach hatten wir eine etwas hektische Phase, in der wir nicht einhunderprozentig Ruhe reinbekommen haben", so Gaul. Die individuelle Klasse der Hoffenheimer, vor allem in der Offensive, machte sich bemerkbar. "Sie haben einige technisch starke Jungs drin und gehen permanent tief." Dennoch war der U23-Coach zufrieden mit der Verteidungsleistung in Hälfte eins gegen gefährliche Hoffenheimer. "Wir hatten aber auch noch ein paar Umschaltaktionen." Hermes hatte bei einer dieser Situationen Pech mit einem Pfostenschuss. 

05ER dezimieren sich früh in zweiter Halbzeit

Wie erwartet kamen die Gastgeber in der zweiten Hälfte sehr aktiv aus der Kabine. Die 05ER verteidigten aber weiterhin gut und kamen ihrerseits zum beruhigenden, vierten Treffer. Bohnert setzte sich auf der rechten Seite durch und fand mit seiner Hereingabe Brandstetter, der mit seinem dritten Tor das 4:0 für die 05ER erzielen konnte (50.). Der überragende Dreifach-Torschütze musste kurze Zeit später jedoch wegen Meckerns mit einer gelb-roten Karte vorzeitig in die Kabine. Eine halbe Stunde vor Schluss waren die 05ER in Unterzahl.

"Das war dann natürlich arbeitsreiche 30 Minuten für uns. Wir mussten viele Wege gehen, uns in die Bälle schmeißen und wegverteidigen. Das haben wir aber gut gemacht", so Gaul. Die Gastgeber kamen nicht mehr zu vielen Chancen und erzielten fünf Minuten vor Schluss durch Szarka per Freistoß nur noch den Ehrentreffer. Auch die Gastgeber kassierten noch einen Platzverweis, nachdem Niklas Kölle von Moody Chana kurz vor dem Strafraum nur noch per Notbremse gestoppt werden konnte. Kurz später standen drei verdiente Punkte und der erste Sieg gegen die Hoffenenheimer U23 seit der Saison 2013/14 für die 05ER fest. "Das war heute insgesamt eine sehr gute Performance von uns", war Gaul im Nachhinein zufrieden mit seiner Mannschaft.

Weiter geht es für den FSV am kommenden Samstag, den 14. März um 14 Uhr beim Tabellenführer 1. FC Saarbrücken.

TSG Hoffenheim U23 - 1. FSV Mainz 05 U23 - 1:4 (0:3)

Tore: 0:1/0:3/0:4 Brandstetter (6./13./50.), 0:2 Rekdal (11.), 1:4 Szarka (84.)

Mainz 05 U23: Liesegang - Fedl, Akoto, Kölle - Bohnert, Peitz, Rekdal, Meier, Wähling - Brandstetter, Hermes

Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte für Brandstetter (Mainz 05 59.), Rote Karte für Chana (TSG Hoffenheim 90.)

Stimmen zum Spiel

Hintere Reihe (v. li. n. re.): Marco Aumüller (Team-Manager), Stephan Hölz (Zeugwart), Tobias Drößler (Videoanalyse), Bartosch Gaul (ChefTrainer), Simon Pesch (Co-Trainer), Leopold Angerer (Athletik-Trainer), David Ackermann (Physiotherapeut), Dr. Jochen Wollstädter (Mannschaftsarzt)

Mittlere Reihe (v. li. n. re.): Giuliano Modica, Laurin Stich, Jonas Fedl, Vitus Scheithauer, Dominic Peitz, Cyrill Akono, Michael Akoto, Simon Brandstetter, Marin Sverko, Corey Lee Anton

Vordere Reihe (v. li. n. re.): Tolga Demirbas, Devante Parker, Florian Bohnert, Niklas Kölle, Patrick Manthe, Marius Liesegang, Omer Hanin, Julian Bauer, Lucas Hermes, Nils Lihsek, Thomas Rekdal, Luis Kersthold

Nicht im Bild: Oliver Wähling, Dr. Tobias Nowak (Mannschaftsarzt), Helmut Mayer (Schiedsrichterbetreuer)