Standards brechen U23 das Genick

Unnötige 0:3 (0:0)-Niederlage bei effektiven Hoffenheimern

Die U23 des 1. FSV Mainz 05 kehrt mit einer 0:3 (0:0)-Niederlage im Gepäck von der U23 der TSG 1899 Hoffenheim zurück. Für Trainer Bartosch Gaul eine "unnötige Niederlage". "Es fühlt sich nicht gut an, weil du aus dem Spiel rausgehst und dich fragst, wie du das verlieren konntest." Die Hoffenheimer agierten in Halbzeit zwei effektiv vor dem Tor und schossen durch Hoogma (48.), Strompf (69.), jeweils nach Standardsituationen, sowie Skenderovic (72.) die Treffer.

Gaul stellte sein Team im Vergleich zum 4:1-Sieg gegen Ulm auf zwei Positionen um. Für Ahmet Gürleyen und Nils Lihsek spielten Sandro Loechelt und Devante Parker von Beginn an.

Die Mainzer brauchten etwa zehn Minuten, in denen sie zu passiv agierten, um in die Partie zu kommen. "Danach war es deutlich besser, wir sind weiter vorne draufgegangen und waren die aktivere Mannschaft", sagte Gaul. Zwei Möglichkeiten aus der Distanz und gute Kontersituationen waren die Folge, doch die 05er ließen diese liegen. "Bis auf ein paar halbe Abschlüsse von Hoffenheim haben wir fast nichts zugelassen. Insgesamt war es eine ordentliche erste Halbzeit von unserer Seite", so der U23-Trainer.

Zweites Gegentor als Genickbruch 

Die zweite Halbzeit ging mit einer guten Möglichkeit für die Mainzer los. Direkt danach fiel dann der erste Gegentreffer, der Gaul massiv verärgerte. "Das war sehr ärgerlich für uns. In dieser Situation waren wir nicht naiv, sondern wurden vom Gegner nicht gut behandelt." Die 05er ließen einen Ball ins Aus gehen, damit ein Spieler der Hoffenheimer behandelt werden konnte. Statt den Ball wieder zurück zu spielen, holten die Gastgeber eine Ecke heraus, die dann zum 1:0 führte. "Bei Standards waren die Hoffenheimer mit ihren kopfballstarken Spielern allerdings auch brandgefährlich", sagte Gaul.

Im Anschluss blieben die 05er dennoch das spielbestimmende Team. Zwei Kontersituationen wurden erneut nicht gut ausgespielt, Leon Bell Bell ließ sich den Ball auf dem Weg zum Tor wieder vom Fuß nehmen. Danach konnten die Hoffenheimer einen Abschluss von Basti Tyrala kurz vor der Linie noch klären. Erneut war es ein Standard, der der U23 das Genick brach und die TSG zum zweiten Mal jubeln ließ. Die Mainzer machten nun auf, Hoffenheim erzielte einen weiteren Treffer zum 3:0-Endstand. "Wir haben eine gute erste Halbzeit gespielt, sind gut in die zweite Halbzeit reingekommen und haben uns dann durch einfache Dinge den Schneid abkaufen lassen. Die Hoffenheimer waren einfach effektiver als wir", fasste Gaul die Partie zusammen.

Am kommenden Samstag, den 29. September um 14 Uhr geht es weiter. Dann erwarten die 05er den SC Hessen Dreieich im Bruchwegstadion

Regionalliga Südwest, 10. Spieltag

TSG 1899 Hoffenheim U23 - 1. FSV Mainz 05 U23: 3:0 (0:0)

Tore: 1:0 (48. Hoogma), 2:0 (69. Strompf), 3:0 (72. Skenderovic)

Mainz 05 U23: Dahmen - Breitenbach, Häusl, Kölle, Oeßwein - Tyrala, Loechelt - Bell Bell, Petermann (85. Demirbas), Parker (65. Kinsombi) - Lappe (70. Mause)

Stimmen zum Spiel

Mannschaftsfoto Saison 2018/2019

DAS U23-TEAM DER SAISON 2018/2019

 

Hintere Reihe (v. l. n. r.): Drößler (Videoanalyse), Körner (Zeugwart), Bieser (Physiotherapeut), Grau, Fedl, Akoto, Häusl, Wimmer, Kinsombi, Nowak (Mannschaftsarzt), Wollstädter (Mannschaftsarzt), Hechelmann (Sportliche Assistenz Vorstand Sport)

 

Mittlere Reihe (v. l. n. r.): Gaul (Chef-Trainer), Demirtas (Co-Trainer), Angerer (Athletik-Trainer), Scheithauer, Kölle, Gürleyen, Breitenbach, Makoumbou, Mause, Hanner-Lopez, Visoka, Aumüller (Team-Manager), Mayer (Spielleiter)

 

Vordere Reihe (v. l. n. r.): Petermann, Oeßwein, Lihsek, Tyrala, Demirbas, Manthe, Dahmen, Bauer, Cvijetkovic, Lappe, Parker, Bell Bell, Loechelt

DFB POKAL  30./31. Oktober

Letzte 10 Spiele