In knapp sechs Wochen beginnt die Saison 2018/2019 in der Regionalliga Südwest. Genug Zeit für den neuen U23-Trainer Bartosch Gaul, um sein Team für die neue Spielzeit mit zahlreichen Trainingseinheiten, Testspielen, Analysesitzungen und Gesprächen vorzubereiten. Am Dienstag um 10 Uhr bat Gaul sein Team erstmals auf den Trainingsplatz am Bruchweg und zeigte sich danach sehr zufrieden mit der ersten Einheit. "Die komplette Mannschaft war hoch engagiert."

In den kommenden Wochen besteht die Aufgabe für Gaul in großen Teilen auch darin, aus den zahlreichen Neuzugängen ein Team zu formen. Leon Bell Bell, Antoine Makoumbou, Michael Akoto und Lars Oeßwein waren erstmals im Mainzer Trainingsdress auf dem Platz. Gaul zeigte sich bei den Neuen sehr erfreut "über zahlreiche, interessante Ansätze". Von den zehn Spielern, die den Sprung aus der U19 geschafft haben, fehlte nur Jonas Fedl verletzungsbedingt. Ahmet Gürleyen, Kennet Hanner-Lopez, Nils Lihsek, Niklas Kölle, Vitus Scheithauer, Bleron Visoka, Tolga Demirbas, Julian Bauer und Chris Kinsombi standen auf dem Platz. "Von diesen Jungs erwarte ich absolute Leistungsbereitschaft und Erfolgshunger", sagte der neue U23-Trainer.

Die erste Einheit nutzte Gaul zunächst für eine kurze Besprechung mit seinem Team, "um uns darüber zu unterhalten, wer wir sind und wo wir zusammen hin wollen. Ich habe den Jungs vermittelt, welche Werte für mich in meiner Trainingsarbeit bedeutend sind und welche Regeln ich für wichtig erachte. Das werden wir sicherlich auch noch zusammen mit der Mannschaft weiterentwickeln." Anschließend ging es vor allem darum, die Sicherheit auf dem Platz zu bekommen und in Spielformen viele Ballkontakte zu haben. Zum Abschluss ging es in einem Turnier mit drei Teams nochmal zur Sache. "Da war schon eine Menge Feuer drin", sagte Gaul.

Zufrieden mit den ersten Eindrücken

Die ersten Eindrücke seiner Mannschaft auf dem Platz hatten dem 30-Jährigen gefallen: "Ich hatte den Jungs vorher schon gesagt, dass ich keinen klassischen Aufgalopp sehen möchte. Ich will jede Minute im Training nutzen. Die Jungs haben das sehr gut umgesetzt. Sie waren immer bereit, spielerische Lösungen zu finden, gegen den Ball zu arbeiten, fokussiert zu bleiben. Heute waren viele Dinge dabei, die eine gute Grundlage für die weitere Vorbereitung sein werden", so Gaul.

In dieser Woche bittet der Fußballlehrer sein Team zu fünf weiteren Trainingseinheiten, bevor am Samstag, den 23. Juni um 16 Uhr das erste Testspiel der Vorbereitung auf dem Plan steht. Auf dem Sportplatz in Schwabsburg spielt die U23 gegen den Verbandsligaaufsteiger TuS Marienborn.


Letzte 10 Spiele