Vorerst kein Mannschaftstraining mehr beim FSV Mainz 05: Der Bundesligist reagiert auf die jüngste Entwicklungen in der Coronakrise und schickt die Profis mit individuellen Vorgaben nach Hause.

Nachdem das Coronavirus auch in mehreren Profiklubs angekommen ist, war dieser Umschwung wohl unvemeidlich. Wie der FSV Mainz 05 meldet, hat der Verein „aufgrund der aktuellen Entwicklungen rund um das Coronavirus" den Trainingsbetrieb auch für den Profikader am Bruchweg bis auf Weiteres ausgesetzt. Die Spieler bekamen demnach individuelle Übungspläne verordnet, die sie nun „im heimischen Umfeld" umsetzen sollen.

Cheftrainer Achim Beierlorzer bezeichnet diese Umstellung als „wichtig und richtig". Mit den Trainingsplänen könnten die Spieler sich gemäß ihren individuellen Anforderungen zu Hause belasten, „damit wir, sobald die Gesamtsituation es zulässt, mit bestmöglicher Fitness wieder ins normale Mannschaftstraining gehen können". Trainerstab und medizinische Abteilung blieben im  engen Austausch mit den Spielern.