Cityboost Grafik

Was ein echter Meenzer wohl mit “Trottwa” sagen möchte? Der Meenzer spricht Französisch auf seine eigene spezielle aber herzliche Art. Wir haben euch mal paar typische Meenzer Sprüche und Wörter aufgelistet

Dem Kaschper ha ich die Aachedeggel zu = Diesem Kasper haue ich die Augen zu

Do iss joh die Brie deirer als die Broggellscher = der Aufwand ist größer als der Ertrag

Enoizuhs nach Meenz ziehtesischs wie Bleed weesche dene ganze Baustelle– auf dem Weg nach Mainz dauert es etwas länger aufgrund der vielen Baustellen

Des is abber aarisch viel Gelersch = Das ist aber sehr viel Zeug hier

ei Bub du kannst doch net de Abbelkrotze esse = Junge du kannst doch nicht den Apfelkern verspeisen

Adschee machs gut du ald Scheekel = Auf wiedersehen du alte Frau

Ey dischbedier net als mitmer = Diskutiere bitte nicht ständig mit mir

am hellischde Daach so en Uffwand – tagsüber einen solchen Aufwand

Alleweil gehts mer uff de Sack = also eben gehst du mir auf die Nerven

do kennemer morsche dribber babbele = darüber können wir uns morgen unterhalten

de Schäremie hot heit eh schee Batschkapp uff = der Jeremy hat eine schöne Schirmmütze auf

och hot des Bobbelsche en goldische Bobbes = Der Säugling hat einen goldigen Hintern

frieher musstemer ans Weschbriggelche = früher mussten wir an die Waschbrücke

ab mittem ins Bollesje = Ins Gefängniss mit ihm

der griene Waache dohinne is moiner = das grüne Fahrzeug dort hinten ist mir

der Bombo is abber aarisch siess = der Bonbon ist sehr extrem süss

ich hab die Brockelscher schun im Dibbsche = der Rosenkohl ist schon im Topf

mittem Kreitz an de Dierschlink hänge geblibbe = mit dem Rücken an der Türklinke hängen geblieben

Tschastin du bis mer vielleicht heit gemoschdert = Justin du bist heute unmöglich angezogen

guggemol uff de Haggel hockt eh Herrgottsdiersche = Schau dir das mal an, auf dem Tannenzapfen sitzt ein Marienkäfer

Mama ich hab es Meiersche ibberhibbelt = Mutter ich habe die Mauer übersprungen

Ich laaf später nochemol uff de Kerchhof = ich gehe später erst einmal auf den Friedhof

Des dutdo in de Schlofstubb liehe – das liegt dort im Schlafzimmer

ooch es gude Knerzje vom Knadscher = das Brotendstück vom Bäcker geniessen

der krimmelt mer die ganz Kisch voll = der krümmelt mir die ganze Küche voll

gebmer emol die Mickeblatsch her = gebe mir bitte die Fliegenklatsche

ach was en Ongstschisser der Liehbeidel = der Lügner hat mächtig Angst

hostedes im handkäsblättsche die Daache gelese = hast du das in der Mainzer Zeitung gelesen gehabt

ogeduddelt die Gaugass enuff laafe = angetrunken die Gaustrasse hinauf laufen

Pischber doch net als so erum = höre doch mal auf zu flüstern

heit gibts Ribbelkuche mit Äppelbrei = heute gibt es Kartoffelpfannkuchen mit Apfelmus

nochnitemol en ohstennische Schlopp kriet der hi = noch nicht einmal eine anständige Schleife kann er binden

heb die Fiess un dapsch net so = hebe die Füsse und laufe nicht so ungeschickt

Butz der mol de Schnorres mit de Rotzfohn ab = wische dir bitte einmal den Schnurrbart mit dem Taschentuch ab

du bleeder Säckelsacher du bleeder = du bist ein blöder Hosenurinierer

du host dei Spätzje ach nur zum Stratze = du hast deinen Penis auch nur zum urinieren

Fer unser Katz hätt ich gern fer en Mack Zibbel, abber ohne Blunz, die isst unsern Babba nit = Für unsere Katze hätte ich gerne für eine Mark Wurstenden, aber ohne Blutwurst, die isst unser Papa nicht.

Die Dabet fällt vun de Deck = die Tapete fällt von der Decke

hostemol eh Kipp fer mich = haben sie bitte eine Zigarette für mich

de Abedeggel ist ausenanner gefalle = der Toilettensitz ist auseinander gebrochen

in de Abodesch krieste was gesche dei Koppweh = in der Apotheke bekommst du etwas gegen deine Kopfschmerzen

dudoch dei Plätzjer in de Kaffee dunke – tauche doch deine Plätchen in den Kaffee ein

dohogge die, die immer dohogge = da sitzen die, die immer da sitzen

am Dierrohme de kleene Fusszeh gerennt = am Türrahmen den kleinen Fusszeh angestossen

machnet so Fissemadende als – mache nicht soviele Umstände

der Hobbedoppser is en ganz scheene Zornegiggel – das kleine Kind ist sehr zornig

mer dut heit die Zohraffel so weg – mir schmerzen heute die Zähne

Aleehopp – das machen wir doch direkt

ferdei dreckische Griffel nimmste am beste emol die Worzelberscht – Für deine schmutzigen Finger, nehme bitte die Wurzelbürste

was glotzte mich dann als mit deiner Appelfratz so oh – warum schauen sie mich als, mit ihrem seltsamen Gesicht so an

was Ferz im Kopp = der hat komische Idden im Kopf

zieh doch emol die kult hoch, die bombelt als uffm bodden erum – ziehe bitte die Tagesdecke hoch, sie hängt auf dem Fussboden

de Bauer hot widder Puddelkaut gestreit – der Bauer hat Düngemittel ausgestreut

meinn lieber Schollie, do hoste abber ohner stehe losse – du hast deine Blähungen frei gelassen und dieser riecht hier stark

Jo = Hallo – Guten Morgen – Gute Nacht – Schön dich zu sehen – Guten Abend – Tschüss

Joo = emotionaler Abschied – Heiratsantrag zusagen

Jooooo = erstaunt – erschrocken reagieren – verwundert

Jooooostes = das darf doch nicht wahr sein oder?

Ajo = lass mir bitte die Ruhe – wenn es unbedingt sein muss – gut ich mache es

DFB POKAL  30./31. Oktober

Letzte 10 Spiele