Der FSV unterliegt daheim nach großem Kampf in der Schlussphase dem 1. FC Union Berlin mit 2:3. Nachdem die Eisernen im Anschluss an die Pause rasch das 3:0 nachlegten, schien die Parte erledigt. Lange kamen die Rheinhessen nicht zum Zug, erst neun Minuten vor Feierabend kamen sie durch Onisiwo nochmal heran. In der Folge begann der Sturmlauf, der erst in der langen Nachspielzeit mit dem zweiten Tor belohnt wurde. Letztlich reichte es nicht zu einem furiosen Comeback. Das wäre angesichts der über weite Strecken schwachen Leistung auch nicht verdient gewesen.



Besucherzaehler