Die 05er verlieren gegen den VfL Wolfsburg 0:2 und beenden die Hinrunde mit sieben Punkten, während Jean-Philippe Mateta zu Crystal Palace wechselt.

Die grausamste Hinrunde, die der FSV Mainz 05 in nunmehr 15 Bundesliga-Jahren absolviert hat, endet mit einem gewohnten Bild. Enttäuschende 05er verlieren mal wieder ein Heimspiel. am Dienstagabend findet das kämpfende, aber alles in allem ideen- und harmlose Team von Trainer Bo Svensson kein Mittel gegen einen kompakt agierenden VfL Wolfsburg, der in den entscheidenden Momenten seine wenigen Möglichkeiten ausnutzt und den Rheinhessen eine 0:2 (0:0)-Niederlage beschert. Bartosz Bialek nutzt den ersten Abstimmungsfehler in der 05-Abwehr zum 0:1 (65.), Wout Weghorst einen riesigen Schnitzer von Alexander Hack zum 0:2 (79.), während die 05er in 90 Minuten keine einzige zwingende Torchance herausspielen. Onisiwo sorgt mit seinem späten Seitfallzieher (90.+1) für die größte Gefahr vor dem Wolfsburger Tor – zu wenig. Der Heimfluch hält an und die Hinrunde mit nur sieben Punkte lässt wenig Hoffnung auf den Bundesliga-Verbleib der Mainzer übrig.



Besucherzaehler