Sandro Schwarz neuer Trainer!

Aktuell
DFL terminiert Bundesliga - Spieltage 1 bis 6
Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat die Spieltage 1 bis 6 der Bundesliga - Saison 2017/2018 terminiert. Der 1. FSV Mainz 05 tritt dabei fünfmal am Samstagnachmittag und in der englischen Woche Mitte September einmal am Mittwochabend (Heimspiel gegen 1899 Hoffenheim) an.
Die Termine in der Übersicht:
1.Spieltag Samstag, 19. August 15:30 Uhr Mainz 05–Hannover 96
2. Spieltag Samstag, 26. August 15:30 Uhr VfB Stuttgart–Mainz 05
3. Spieltag Samstag, 9. September 15:30 Uhr Mainz 05–Bayer04 Leverkusen
4. Spieltag Samstag, 16. September 15:30 Uhr FC Bayern München Mainz 05
5. Spieltag Mittwoch, 20. September 20:30 Uhr Mainz 05–1899 Hoffenheim
6. Spieltag Samstag, 23. September 15:30 Uhr Hertha BSC–Mainz 05

Kerem Bülbül kommt für die U23
Offensivspieler wechselt vom FC Ingolstadt
Kerem Bülbül wechselt vom FC Ingolstadt zur U23 des 1. FSV Mainz 05. Der 22-jährige Offensivspieler hat in Mainz einen Vertrag über ein Jahr unterschrieben. In der vergangenen Saison war der gebürtige Berliner an den F.C. Hansa Rostock ausgeliehen und absolvierte 17 Spiele in der 3. Liga.
Kerem Bülbül sagt: „Der Kontakt zu Mainz 05 kam über Dirk Kunert zustande, mit dem ich in Wolfsburg eine sehr erfolgreiche Zeit hatte. Daran möchte ich hier in Mainz anknüpfen und freue mich sehr auf die neue Herausforderung am Bruchweg.“
U23-Trainer Dirk Kunert sagt: „Kerem hat ein sehr gutes Spielverständnis und hat als Vorlagengeber wie als Vollstrecker große Qualität. Wenn er topfit ist, kann er Spiele für uns entscheiden und genau dahin wollen wir gemeinsam kommen.“

Karl-Heinz Lappe verstärkt die U23
Stürmer kommt vom FC Bayern München
Die U23 hat Karl-Heinz Lappe verpflichtet. Der 29-jährige Stürmer hat einen Vertrag über zwei Jahre unterzeichnet. Für den FC Ingolstadt hat Lappe 44 Einsätze in der 2. Bundesliga bestritten und war zuletzt für den FC Bayern München II aktiv. In der Regionalliga Bayern kam er auf insgesamt 88 Spiele und erzielte dabei 53 Tore und 24 Vorlagen.
Karl-Heinz Lappe sagt: „Die Verantwortlichen in Mainz haben sich sehr um mich bemüht und nach drei Tagen Aufenthalt in der Stadt waren meine Familie und ich richtig begeistert. Ich komme mit ambitionierten Zielen und freue mich sehr auf die Mannschaft und das Umfeld in Mainz.“
U23-Trainer Dirk Kunert sagt: „Wir sind sehr froh, dass wir Kalle in intensiven Gesprächen für unser Projekt begeistern konnten. Er ist genau der Typ, den wir brauchen und wird auf und neben dem Platz sofort eine Verstärkung für uns sein.“
U23-Koordinator Manfred Lorenz sagt: „Wir haben nach erfahrenen Spielern als Verstärkung für unsere Offensive gesucht. Kerem Bülbül hat in den ersten Einheiten schon gezeigt, dass er auf dem besten Weg ist, uns genau da weiterhelfen zu können. Karl-Heinz Lappe ist ein Stürmer, der genau weiß, wie man Tore schießt und das über viele Spielzeiten und auch schon im ersten Training eindrucksvoll nachgewiesen hat. Er ist ein hervorragender Charakter, der perfekt zu uns passt.“

Lössl geht nach England
Leihe zu Aufsteiger Huddersfield Town
Der 1. FSV Mainz 05 und der englische Premier-League-Neuling Huddersfield Town haben sich auf einen Transfer von Torhüter Jonas Lössl verständigt. Der Däne, der in der abgelaufenen Saison 27 Bundesliga-Spiele für die 05er bestritt und in Mainz noch einen Vertrag bis 2019 besitzt, wechselt zunächst für ein Jahr auf Leihbasis nach Nordengland. Huddersfield, trainiert vom ehemaligen Mainzer David Wagner, sichert sich zudem eine Kaufoption auf den 28-jährigen Schlussmann.
„Jonas Lössl hat bei uns eine solide erste Saison gespielt und sich als vorbildlicher Sportsmann präsentiert. Aufgrund der neuen Konkurrenzsituation mit der Verpflichtung von René Adler lag für ihn aber auch für uns nahe, sich auf dem Markt zu orientieren. Wir haben nun, zunächst für ein Jahr, eine sportlich sehr reizvolle Aufgabe in einer spannenden Liga gefunden. Ihn begleiten unsere besten Wünsche, wir werden seinen Weg dort genau verfolgen“, sagt Sportdirektor Rouven Schröder.

Moos und Korczowski verlängern
U23-Spieler bleiben ein weiteres Jahr am Bruchweg
Malte Moos und Noah Korczowski haben ihre auslaufenden Verträge für die U23 des 1. FSV Mainz 05 jeweils um ein Jahr verlängert.
Der 21-jährige Malte Moos hat seit 2003 alle Jugendmannschaften des Nachwuchsleistungszentrums am Bruchweg durchlaufen und spielt seit der Saison 2015/16 für die U23 der Nullfünfer. In der 3. Liga kam der Außenverteidiger bislang auf 29 Einsätze.
Noah Korczowski kam zur vergangenen Saison vom VfL Wolfsburg nach Mainz. Der 23-jährige Verteidiger kehrte nach langer Verletzungspause erst zur Schlussphase der Saison auf den Rasen zurück und absolvierte insgesamt 11 Partien für die Nullfünfer in der 3. Liga.

Córdoba verlässt Mainz 05
Angreifer wechselt zum 1. FC Köln
Jhon Córdoba wechselt mit sofortiger Wirkung vom 1. FSV Mainz 05 zum Ligakonkurrenten 1. FC Köln. Beide Klubs und der Kolumbianer haben sich am Mittwoch auf den Transfer verständigt. Über die Ablösemodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart. In Mainz verfügte Cordoba ursprünglich noch über einen bis 2020 datierten Vertrag.
Jhon Córdoba war 2015 vom FC Granada nach Mainz gewechselt, für die 05er absolvierte er 51 Bundesligaspiele, in denen er zehn Tore erzielte.
„Wir entsprechen dem ausdrücklichen Wunsch von Jhon Córdoba, der sich nach zwei Jahren bei Mainz 05 unbedingt verändern und den für ihn nächsten Schritt machen wollte. Wir haben diese Frage offen miteinander besprochen. Da zudem die wirtschaftlichen Rahmendaten für Mainz 05 passen, haben wir dem Wechsel zugestimmt. Wir wünschen Jhon für seine Zukunft alles Gute. Er wird uns mit seiner leidenschaftlichen Spielweise in sehr guter Erinnerung bleiben, unsere Wege werden sich in der kommenden Saison ja wieder kreuzen.“

Bis 2022: Hack verlängert in Mainz
Mainz 05 hat Innenverteidiger Alexander Hack langfristig an den Verein gebunden. Wie die Rheinhessen am Mittwoch mitteilten, wurde der ursprünglich noch bis 2019 laufende Vertrag des 23-Jährigen vorzeitig um drei weitere Jahre bis 2022 verlängert.
"Er hat alle Qualitäten eines modernen Innenverteidigers, ist schnell, zweikampfstark und verfügt über einen guten Spielaufbau. Als Linksfuß verfügt er bei uns auf dieser Position zudem über ein Alleinstellungsmerkmal", so Sportdirektor Rouven Schröder über die Fähigkeiten des 1,93 Meter großen Abwehrspielers.
Hack war 2014 von der SpVgg Unterhaching nach Mainz gekommen und hatte sich dort über die zweite Mannschaft in den Profikader gearbeitet. Insgesamt lief er 22-mal in der Bundesliga für die Rheinhessen auf, davon 15-mal in der abgelaufenen Spielzeit. Für die zweite Mannschaft der 05er absolvierte der Innenverteidiger außerdem 43 Spiele in der 3. Liga, die meisten davon unter dem jetzigen Cheftrainer Sandro Schwarz.
"Mit Mainz 05 verbinde ich eine entscheidende Entwicklung in meiner Karriere. Der Verein bietet jungen Spielern hierfür ein ruhiges, professionelles Umfeld. Der neue Vertrag ist für mich ein Zeichen der Wertschätzung, aber auch ein Ansporn", so Hack, der sich unter Schwarz nun einen Stammplatz in der Innenverteidigung sichern möchte.

Viktor Fischer wird 05er
Dänischer Nationalspieler erhält Vierjahresvertrag bei Mainz 05
Der 1. FSV Mainz 05 hat sich die Dienste von Viktor Fischer gesichert. Der dänische Nationalspieler wechselt mit sofortiger Wirkung vom FC Middlesbrough an den Rhein. Der 23-jährige Offensivspieler erhält bei den 05ern einen Vierjahresvertrag bis Juni 2021. Über die Ablösemodalitäten vereinbarten die Klubs Stillschweigen.
In der vergangenen Saison stand Fischer für den Absteiger aus der Premier League in 16 Pflichtspielen auf dem Platz. Zwischen 2012 und 2016 absolvierte er für Ajax Amsterdam 79 Erstligaspiele (24 Tore, 13 Vorlagen). Für die Nationalmannschaft Dänemarks stehen bisher 15 Einsätze zu Buche.
Sportdirektor Rouven Schröder: „Viktor Fischer ist ein sehr spannender Spieler mit großem Potenzial. Er ist zudem ein technisch versierter, trickreicher und abschlussstarker Angreifer, der mit seiner Qualität unseren Kader verbessern und variabler gestalten wird. Wir freuen uns, dass er sich für eine Zukunft bei Mainz 05 entschieden hat.“
Viktor Fischer sagt: „Sportdirektor Rouven Schröder und Trainer Sandro Schwarz haben mich von Mainz 05 und ihrem Weg mit dem Verein total überzeugt. Mainz 05 ist der richtige Verein für mich, um den Fußball wieder richtig genießen zu können. Mainz ist eine schöne Stadt, wir haben ein tolles Stadion. Ich will schnell ein Teil dieses Teams und dieses Vereins werden, schnell in Form kommen und dann meine Qualitäten als Offensivspieler einbringen.“

Maxim wird ein Mainzer
Rumänischer Nationalspieler unterschreibt bis 2021
Alexandru Maxim spielt ab sofort im Trikot des 1. FSV Mainz 05. Der rumänische Nationalspieler wechselt von Bundesliga-Aufsteiger VfB Stuttgart an den Rhein. In Mainz erhält der 26-Jährige einen Vierjahresvertrag bis Juni 2021. Über die Ablösemodalitäten vereinbarten die Klubs Stillschweigen.
Seit Januar 2013 absolvierte Maxim für den VfB Stuttgart 131 Pflichtspiele, in denen er 17 Treffer erzielte und 35 Torvorlagen leistete. Für die rumänische Nationalmannschaft lief er bisher 27 Mal auf.
Sportdirektor Rouven Schröder sagt: "Alexandru Maxim ist noch ein kreativer Zehner klassischer Prägung. Der Ball ist sein Freund, er ist selbstbewusst in Eins-gegen-Eins-Situationen, er kann mit seinen Dribblings Räume öffnen und schießt gefährliche Standards. Darüber hinaus hat er ein gutes Gefühl für die Wege zwischen den Ketten und in den torgefährlichen Räumen. Er wird unseren Kader bereichern, wir freuen uns sehr über seine Entscheidung künftig für Mainz 05 aufzulaufen."
Alexandru Maxim sagt: "Nach dem Ende der abgelaufenen Saison habe ich sowohl von Rouven Schröder als auch von Sandro Schwarz in Vier-Augen-Gesprächen sehr positive Signale bekommen, die mir sofort ein gutes Gefühl gegeben haben. Für mich persönlich spielt Vertrauen und das Gefühl gebraucht zu werden eine unheimlich große Rolle. Eine Voraussetzung, die hier in Mainz absolut gegeben ist. Zudem kommt die Art und Weise, wie der neue Trainer hier Fußball spielen lassen möchte, mir als offensiv ausgerichtetem Spieler sehr entgegen. Ich habe in den vergangenen Jahren viele Spiele von Mainz 05 gesehen und durfte auch selbst schon mehrfach die Atmosphäre in der OPEL ARENA erleben, so dass ich voller Enthusiasmus hinsichtlich des Trainingsauftakts bin und darüber hinaus sicher, dass wir gemeinsam eine bessere Saison absolvieren werden als im vergangenen Jahr. Ich freue mich über die Möglichkeit, in Zukunft das 05-Trikot zu tragen und bin überzeugt, die für mich bestmögliche Entscheidung getroffen zu haben."

Mainz 05 verpflichtet Kenan Kodro
Bosnischer Nationalspieler unterschreibt für vier Jahre
Der 1. FSV Mainz 05 verpflichtet mit sofortiger Wirkung den bosnischen Nationalspieler Kenan Kodro. Der 23-jährige Angreifer, geboren in San Sebastian und mit bosnischen Wurzeln, kommt vom spanischen Erstliga-Absteiger CA Osasuna, er erhält in Mainz einen Vierjahresvertrag bis 2021. Über die Ablösemodalitäten vereinbarten die Klubs Stillschweigen.
Kodro spielt seit 2015 für CA Osasuna. In der abgelaufenen Saison kam er in der ersten spanischen Liga auf 28 Einsätze und sieben Tore. Für die Nationalelf von Bosnien-Herzegowina debütierte er im vergangenen März, bisher kommt er auf zwei Einsätze.
Sportdirektor Rouven Schröder sagt: "Kenan Kodro ist ein ganz ausgezeichneter Charakter, ein Teamplayer und dazu ehrgeizig in seinen persönlichen Zielen. Er ist mit seinen 1,90 Metern Körpergröße ein variabler und kompletter Angreifer. Er ist physisch robust, durchsetzungs- und abschlussstark, aber auch technisch versiert, ballsicher und gut ins Kombinationsspiel einzubinden. Er hat bei Osasuna in einer für den Klub schwierigen Saison nachhaltig auf sich aufmerksam gemacht und steckt mitten in einer spannenden Entwicklung, die wir in Mainz gemeinsam erfolgreich fortsetzen möchten."
Kenan Kodro sagt: "Die Bundesliga war immer mein Ziel, ich wechsele von einer starken Liga in eine andere starke Liga. Als die Anfrage von Mainz 05 kam, war mir eigentlich klar, dass ich diesen für meine Entwicklung logischen Schritt machen möchte. Die sehr guten Gespräche mit Rouven Schröder und Sandro Schwarz haben mich endgültig davon überzeugt. Dazu kam, dass meine Nationalmannschafts-Kollegen aus der Bundesliga ausnahmslos sehr positiv über den Verein gesprochen haben. Ich freue mich auf meinen neuen Klub."

Nedelev verlässt Mainz 05 endgültig
Wechsel zu Botev Plovdiv - 05er behalten Transferrechte
Der Bulgare war 2014 nach Mainz gewechselt, zuletzt aber in zwei Spielzeiten wieder zu seinem Heimatklub ausgeliehen worden. Bei Mainz 05 kam er nur auf zwei Kurzeinsätze in der Bundesliga.
"Todor hat in Bulgarien in der abgelaufenen Saison gute Leistungen gezeigt, trotzdem passt er bei uns nicht in die Kaderplanungen für die kommende Saison. Deswegen ist es sinnvoll, die Zusammenarbeit endgültig zu beenden. Wir wünschen ihm für seine weitere Karriere alles Gute", sagt Sportdirektor Rouven Schröder.

Halimi für ein Jahr nach Kopenhagen
05er vereinbaren Leihe ohne Kaufoption
Besar Halimi spielt in der kommenden Saison für den dänischen Vizemeister Bröndby Kopenhagen. Der 1. FSV Mainz 05 verleiht seinen 22-jährigen Offensivspieler für ein Jahr ohne Kaufoption. In der vergangenen Saison war Halimi in Mainz nur in der dritten Liga zum Einsatz gekommen.
"Wir freuen uns, dass Besar die Chance auf Spielpraxis auf hohem Niveau erhält. In Kopenhagen hat er sogar die Gelegenheit in der Europa League zu spielen. Wir werden seine Entwicklung dort genau beobachten, da wir nach wie vor von seinem Talent überzeugt sind", sagt Sportdirektor Rouven Schröder.

U23 verpflichtet Sebastian Tyrala
Ex-Kapitän von Rot-Weiss Erfurt verstärkt Regionalliga-Mannschaft der 05er
Die U23 des 1. FSV Mainz verstärkt sich zur Saison 2017/2018 in der Regionalliga Süd/Südwest mit Sebastian Tyrala. Der ehemalige Juniorennationalspieler des DFB (37 Einsätze) und einmalige polnische Nationalspieler wechselt ablösefrei vom Drittligisten Rot-Weiss Erfurt an den Bruchweg und erhält einen Vertrag bis 2019 mit der Option auf ein weiteres Jahr. Der 29-jährige Mittelfeldspieler absolvierte für Borussia Dortmund und die SpVgg Greuther Fürth acht Bundesliga-Partien, kommt auf 37 Einsätze in der zweiten Bundesliga sowie 144 Partien in Liga drei.
U23-Koordinator Manfred Lorenz sagt: "Mit Sebastian Tyrala bekommen wir einen Spieler mit genau dem Profil, nach dem wir für unseren jungen Kader gesucht haben. Er ist sehr erfahren, vom Charakter her einer, der junge Spieler führen kann und auf dem Platz vorangeht. Zudem war er Kapitän in Erfurt und hat dort seine Leaderqualitäten drei Jahre lang unter Beweis gestellt. Dass Sebastian sich gemeinsam mit seiner Familie innerhalb weniger Stunden für unser Angebot entschieden hat, unterstreicht, wie überzeugt er von der neuen Aufgabe hier am Bruchweg ist."
"Sebastian Tyrala sagt: "Als die Anfrage aus Mainz kam, war ich überrascht, aber von Anfang an heiß darauf, diese Herausforderung in einer unheimlich jungen, entwicklungsfähigen Mannschaft anzunehmen. Es ging alles sehr schnell und ich bin froh, jetzt am Bruchweg zu sein und mit dem Team trainieren zu dürfen. Sowohl die Infrastruktur als auch die Atmosphäre sind beeindruckend. Ich habe in meiner Karriere bereits viel erlebt und möchte den Mannschaftskollegen, die überwiegend noch am Anfang ihrer Karriere stehen in den kommenden Jahren etwas weitergeben, sie unterstützen. Gleichzeitig bin ich aber überzeugt, auch persönlich von meinen neuen Kollegen lernen zu können. In erster Linie möchte ich aber natürlich auf dem Platz vorangehen und gemeinsam mit dem Team in einer Liga mit namhaften Gegnern guten und erfolgreichen Fußball spielen."

U23: Sandro Loechelt kommt aus Worms
Sandro Loechelt wechselt vom VfR Wormatia Worms zur U23. Am Bruchweg unterschrieb der 21-Jährige einen Vertrag über zwei Jahre. Der Mittelfeldspieler absolvierte bereits 87 Partien in der Regionalliga Südwest, 29 davon in der vergangenen Saison. Dabei gelangen ihm drei Tore und eine Vorlage.

Patrick Manthe verlängert um ein Jahr
Torhüter Patrick Manthe hat seinen Vertrag für die U23 um ein Jahr verlängert. Der Torhüter kam zur vergangenen Spielzeit vom TSV Schott Mainz an den Bruchweg.

Coface Arena Öffentliche Stadionführung
Ab Freitag, 20. März 2015 finden in der Coface Arena alle zwei Wochen öffentliche Stadionführungen statt.
Für die Führungen, die am gewohnten Termin am Freitagabend (17 Uhr) durchgeführt werden, wird um Anmeldung per E-Mail – unter Angabe der Personen-Anzahl und einer Telefonnummer – gebeten. Anmeldeschluss zu den Führungen ist jeweils Donnerstag, 13 Uhr.

Saison 2016/2017

Der FSV Mainz 05 hat wie erwartet den Klassenerhalt geschafft. Dank eines Vorsprungs, der im Grunde vom dritten und vierten Spieltag stammt und dazu führte, dass sie trotz der schlechtestmöglichen Ergebnisse der Konkurrenz am letzten Spieltag nur mit einem 0:10 auf den Relegationsplatz gefallen wären. Sie verloren in Köln 0:2. Das reichte in einem Spiel, in dem die 05er defensiv ordentlich, vorne nicht bundesligatauglich spielten, um als Fünfzehnter gerade so in der höchsten Klasse zu bleiben. Der Auftrag muss nun lauten: In Ruhe analysieren, künftig wieder besser machen.

Jetzt beginnen die Aufräumarbeiten. Und da wird es in erster Linie um den Trainer gehen und die Frage, ob Martin Schmidt im Amt bleibt oder ob Sandro Schwarz das Ruder übernimmt.

Saison 2017/2018


-----------------------------------------------------------------------

34. Spieltag

Zwei Torschützen auf einen Blick: Jonas Hector wird von Yuya Osako geherzt.

© picture alliance

Bildergebnis für weiter pfeil

______________________________________

-----------------------------------------------------------------------

30. Spieltag

Ballte nach dem 3:2 die Faust: Kölns Anthony Modeste schreit sich den Frust von der Seele.

© Getty Images

Bildergebnis für weiter pfeil

_______________________________________


f�r die Homepage
Besucherzaehler

Letzte 10 Spiele

Unsere Gegner